bücher

Lesemonat März 2018

Hallo meine Lieben,

leider hab ich im März nicht ganz so viel gelesen. Ist natürlich nicht schlimm, aber meinen Lauf zerstört es schon ein bisschen. Es waren immerhin drei Bücher und ein Reclam. Jetzt hab ich, für das restliche Jahr, noch 7 Stück. Bisher läuft das echt gut. Vielleicht bekomme ich die wirklich noch weg.

DSC_0043

Statistik:

Gelesene Bücher: 4            Gelesene Seiten: 1345                                  SUB-Leichen: 1

Englisch: 0                      Deutsch: 4                   Ø gelesene Seiten pro Tag: 43



Reihe:  Zeitlos
Titel:   Die Flammen der Zeit
Autor:  Sandra Regnier
Erscheinung:   2016
Verlag:  Carlsen
Gelesene Sprache:  Deutsch
Ausgabe:  Taschenbuch
Bewertung:  3,0

  • Leider hab ich bei diesem Buch einfach viel zu lange gewartet, um es zu lesen. Damals, gleich im Anschluss an die ersten beiden Bände, hätte es mir wohl besser gefallen. Ich kam sehr schwer wieder in die Geschichte rein und Meredith war mir richtig unsympathisch, genau wie Brandon. Ich weiß noch genau, dass ich damals die beiden zusammen toll fand. Auch Colin und Elisabeth konnte ich in diesem Band irgendwie nicht ab. Das finde ich echt schade.

Reihe:  Ava & Lio
Titel:   Eine Ewigkeit ohne dich
Autor:  Jill Noll
Erscheinung:   2017
Verlag:  Eigen
Gelesene Sprache:  Deutsch
Ausgabe:  Taschenbuch
Bewertung:  4,0

  • Jill hab ich auf der Buchmesse kennengelernt und mir dann danach ihr Buch gekauft. Gut, dass ich es gemacht habe. Der Schreibstil ist flüssig und man kommt gut in die Geschichte rein. Die Charaktere gefielen mir alle ganz gut. Zu Lio und seiner Schwester gab es bisher leider wenig Infos, aber da wird bestimmt Band 2 ein paar bereithalten. Am Anfang haben mich die lang gezogenen Wörter etwas gestört und zwischendrin war dann auch die Geschichte etwas in die Länge gezogen. Aber, die letzten 100 Seiten haben mich völlig vom Hocker gehauen. Jill kann Gefühle so wunderbar in Worte fassen. Ich war echt begeistert. Das hab ich auch schon in meiner Rezension auf Amazon gesagt. Deswegen definitiv eine Empfehlung von mir.

Reihe:  Hunter & Garcia
Titel:   Death Call
Autor:  Chris Carter
Erscheinung:   2017
Verlag:  Ullstein
Gelesene Sprache:  Deutsch
Ausgabe:  Taschenbuch
Bewertung:  5,0

  • Death Call hab ich ja schon ein paar Mal erwähnt. Ich hab es geliebt. Die Geschichte liest sich einfach wie eine Folge Criminal Minds. Das war wirklich mal ein Thriller. Der Erste, der mich sogar dazu gebracht hat abends meine Wohnung zu checken. Einfach grandios. An manchen Stellen gibt es doch sehr detaillierte Beschreibungen, wie die Morde durchgeführt wurden, deswegen ist es eher nichts für schwache Nerven. Wem so etwas aber nichts ausmacht, kann ich das Buch nur empfehlen. Ich hab mir jetzt auch gleich fast die ganze Reihe gekauft.

Außer den drei Büchern hab ich, wie oben schon gesagt, noch ein Reclam beendet. Die Leiden des jungen Werther. Ich muss leider sagen, dass nicht viel hängen geblieben ist. Die Geschichte hab ich mit 4 Sternen bewertet, kann mich aber nicht mehr erinnern warum. Anscheinend fand ich es wohl an dem Tag, als ich es beendet hatte, gut. Wie geht ihr mit solchen Situationen um? Ändert ihr dann die Bewertung, wenn es euch nicht mehr so im Gedächtnis ist? Oder lasst ihr es dabei?

So. Das war mein Lesemonat März. Was habt ihr denn gelesen? War ein Highlight dabei?

Viele Grüße,

rnxk4zsse4jtnzrdc6vd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s