Allgemein

Monatsrückblick März 2018

Hallo ihr Lieben,

es ist wieder so weit. Der März ist vorbei und damit auch das 1. Quartal von 2018. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Ich habe das Gefühl es wird immer schneller. Bisher ist 2018 ein wirklich tolles Jahr, vielleicht kommt es mir deshalb auch so vor. Mir geht es so gut, wie lange nicht mehr. Das begeistert mich total.

Zu meinem März: 

Gemacht: Anfang März hab ich noch versucht viel zu lesen, vor der Buchmesse. Ich wusste genau, dass ich dann nicht viel dazu kommen werde. Die zwei Tage in Leipzig waren wirklich unglaublich. Ich bin so froh hingefahren zu sein, obwohl ich niemanden kannte. Wie ich in meinem Messerückblick schon geschrieben hab, blieb das nicht lange so. Am Samstag & auch am Sonntag hab ich einige wirklich sehr liebe Menschen kennengelernt. Buchmenschen sind einfach tolle Menschen. Nach der Messe war ich, wie viele andere auch, erst mal eine Woche krank. Der Messevirus hat zugeschlagen, genauso wie der Messeblues. Und nach dieser Woche war der März eh schon wieder fast zu Ende. Am 30. konnte ich gleich noch, in der ersten Ticketwelle, ein Ticket für das Hamburger Litcamp ergattern. Ich freue mich echt riesig darauf. Mal sehen, ob ich es noch schaffe ein Ticket für Heidelberg zu bekommen. Ansonsten steht dieses Jahr auch noch die Frankfurter Buchmesse und eine Woche Berlin im Sommer auf dem Plan.

Gehört: Im März hab ich Kontra K für mich entdeckt. Der Typ hat wirklich ein paar sehr gute Lieder.

Ansonsten lief Sofia Reyes – 1,2,3 (ft. Jason Derulo & De La Ghetto) und Dua Lipa – IDGAF auch rauf und runter.

Gesehen: Im März hab ich ganze drei Filme gesehen. Wenn man weniger liest, hat man dafür mehr Zeit. Der erste war „Orphan“. Genialer Film. Die Story ist super, Spannung wird genau richtig aufgebaut und die Schauspieler sind grandios. Es hat wirklich Spaß gemacht, den Film anzuschauen. Ein paar Tage später hab ich mir dann „Solstice“ angeschaut. Der war auch nicht schlecht. Ich wusste lange nicht, worauf der Film hinausläuft. Der Letzte, den ich dann im März gesehen hab, war „Game Over, Man!“. Dieser Film ist so trashig, dass er schon wieder witzig ist. Wir haben uns am Anfang kurzzeitig gefragt, warum der Film ab 18 ist. Es wurde dann aber sehr schnell klar. Der Trailer und auch die Beschreibung lassen gar nicht vermuten, was man sich da anschaut. Noch dazu möchte ich gar nicht wissen, was der Film gekostet hat. Es waren so viele bekannte Schauspieler dabei und Shaggy hatte auch einen Auftritt.

Getragen: Eigentlich gab es auch diesen Monat nichts Besonderes. Es war einfach immer noch zu kalt. Am Wochenende hab ich jetzt den Großteil meiner Wintersachen in den Keller gepackt und die Woche soll es ja zum ersten Mal wirklich tolles Wetter geben. Ich hoffe wirklich, dass der April etwas besser wird. In vier Wochen hab ich Urlaub, da möchte ich meinen Balkon herrichten.

So. Das war mein März. Gab es bei euch etwas besonderes in diesem Monat? Welche Musik hört ihr denn gerne?

Liebe Grüße,

rnxk4zsse4jtnzrdc6vd

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s