bücher

Lesemonat Januar 2018

 

Hallo meine Lieben,

so, in den letzten beiden Wochen war ja Funkstille. Aus einem guten Grund. Ich bin umgezogen. Die letzten zwei Wochen waren voll mit der Wohnung. Ich habe geschwitzt und gekämpft bis ich die Zusage bekommen habe. Sie ist einfach meine Traumwohnung, das hilft mir gerade auch sehr bei der Umstellung. Ich vermisse meine Eltern jetzt schon sehr, bin aber auch gerne in meinem eigenen Reich. Momentan habe ich leider noch kein Internet, was bedeutet, dass ich in den kommenden Wochen nicht so regelmäßig Beiträge hochladen kann, wie ich es mir wünsche. Das schon mal als kleine Vorwarnung.

Es hat sich aber außerdem noch etwas anderes ergeben. Ich werde dieses Jahr meine erste Buchmesse erleben. Vor eineinhalb Wochen habe ich meine Akkreditierung erhalten und mittlerweile ist auch der Presseausweis schon bei mir angekommen. Hotelzimmer habe ich vom Freitag bis Sonntag gebucht, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich auch wirklich Freitag schon komme. Habe letzte Woche nämlich festgestellt, dass am Freitag ein Konzert ist, zu dem ich gehen wollte.

So, aber jetzt erstmal zu meinem Lesemonat.

DSC_0001

Übrigens habe ich die Bilder ohne künstliches Licht in meiner Wohnung gemacht. Ich liebe es, dass sie so unglaublich hell ist. Selbst im Winter. Das ist toll.

Statistik:

Gelesene Bücher: 8            Gelesene Seiten: 3272                                  SUB-Leichen: 4

Englisch: 0                       Deutsch: 8                   Ø gelesene Seiten pro Tag: 105




Titel:  Passagier 23
Autor:  Sebastian Fitzek
Erscheinung:   2013
Verlag:   Knaur
Gelesene Sprache:  Deutsch
Ausgabe:  Taschenbuch
Bewertung:  4,0

  • Nach diesem Buch ist mir die Lust an Kreuzfahrten wirklich noch mehr vergangen, als sie es sowieso schon ist. Ich fand das Buch an sich eigentlich echt gut, es war spannend und der Schreibstil super. Leider mochte ich den Hauptprotagonisten überhaupt nicht. Ich fand diesen Typ so unsympathisch. Und das trotz Mitleidsbonus, weil er seine Familie verloren hat. Die Story an sich überrascht an manchen Stellen schon sehr. Egal auf welcher Fährte man ist, am Ende kommt alles ganz anders.

Reihe:   Zeitenzauber
Titel:   Die magische Gondel
Autor:  Eva Völler
Erscheinung:   2011
Verlag:  Baumhaus
Gelesene Sprache:  Deutsch
Ausgabe:  Hardcover
Bewertung:  5,0

  • Dieses Buch habe ich geliebt. Genau wie ich es erwartet hatte. Es hat ein bisschen was von der Edelstein-Trilogie, aber wirklich nur ein bisschen. Die Protagonisten verbringen ein paar Wochen in der Vergangenheit, im Gegensatz zu Gideon und Gwendolyn. Anna ist eine tolle Protagonistin mit Ecken und Kanten. Und ich liebe, genau wie bei Sebastiano, ihren Humor total. Bei Sebastiano habe ich doch schon immer wieder Gideon im Kopf gehabt, obwohl er keine glatten langen Haare hat, sondern Locken. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf den zweiten Band.

Reihe:   Annex
Titel:   Beta
Autor:  Rachel Cohn
Erscheinung:   2012
Verlag:  cbt
Gelesene Sprache:  Deutsch
Ausgabe:  Hardcover
Bewertung:  4,0

  • Ich fand die Geschichte an sich gut. Am Ende kam noch etwas, dass nicht hätte sein müssen. Wobei das vielleicht sogar den zweiten Band umso interessanter machen könnte. Leider waren einige Schreibfehler in diesem Buch. Das ist mir extrem aufgefallen und ich bin jetzt auch nicht der Deutsch-Crack überhaupt. Deswegen ist es wohl gut den zweiten Band auf englisch zu lesen. Obwohl ich das ja, wie man an der Bewertung sieht, übersehe, wenn mir der Rest gefällt.

Reihe:   Die Überlebenden
Titel:   Blut und Feuer
Autor:  Alexandra Bracken
Erscheinung:   2014
Verlag:  Goldmann
Gelesene Sprache:  Deutsch
Ausgabe:  Taschenbuch
Bewertung:  4,0

  • Ich habe ja schon ein paar Mal erwähnt, dass dieses Buch mein kleines Sorgenkind war. Am Schluss ist es dann doch besser geworden, gott sei Dank. An die ersten beiden Bände kommt er aber nicht ran. Damit habe ich immerhin jetzt meine erste Reihe beendet für 2018.

Reihe:   Don Tillmann
Titel:   Das Rosie-Projekt
Autor:  Graeme Simsion
Erscheinung:   2013
Verlag:  Fischer
Gelesene Sprache:  Deutsch
Ausgabe:  Taschenbuch
Bewertung:  5,0

  • Das Buch habe ich letztes Jahr schon einmal angefangen und dann wieder abgebrochen. Ich habe keine Ahnung wieso. Mir hat es jetzt so gut gefallen. Don Tillmann hat mich so richtig an Sheldon Cooper erinnert und dadurch hat es noch mehr Spaß gemacht. Stellt euch vor Sheldon verliebt sich in Penny und will sie „erobern“. Genauso ist dieses Buch. Einfach genial.

Christine war ein reread. Wie letztes Jahr schon einfach grandios.

Außerdem habe ich diesen Monat zwei Reclams gelesen. Jetzt sind er nur noch 8 Stück. Das schaffe ich auf jeden Fall noch. Gelesen habe ich im Januar Wilhelm Tell und Kabale und Liebe. Ich habe beiden 5 Sterne gegeben. Wenn man Klassiker mag sind die beiden auf jeden Fall eine Empfehlung. Julius Cäsar habe ich vorerst zur Seite gelegt.

Ja und damit haben wir den Januar auch schon wieder hinter uns. Jetzt beginnt das Jahr wieder hinweg zu fliegen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße,

rnxk4zsse4jtnzrdc6vd

4 Kommentare zu „Lesemonat Januar 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s