fashion

Depressiv durch Fashion-Magazine?

Hallo meine Lieben,

vor einigen Tagen habe ich auf Instagram auf der Seite Faktastisch einen „Fakt“ gelesen, der mich seitdem nicht mehr in ruhe lässt. Auf diesem Bild stand:

Drei von vier Frauen fühlen sich bereits nach drei Minuten depressiv, wenn sie in ein Fashion-Magazin schauen.

DSC_0053Mein erster Gedanke war, wer behauptet das? Der Zweite, ob „depressiv“ da wirklich das richtige Wort dafür ist?

Da ich ja solche Zeitschriften hin und wieder sehr gerne anschaue und auch viel Geld dafür bezahle, hat mich das Tagelang nicht losgelassen. Mir spukten dadurch einige Fragen im Kopf herum. Bin ich wirklich die Eine, von den Vier, in der das Durchblättern von solchen Zeitschriften eher Glücksgefühle hervorruft? Gibt es so viele Frauen, die sich davon wirklich runterziehen lassen? Die vor allem auch Geld dafür ausgeben, wenn sie genau wissen, dass es ihnen nicht gut tut? Vor allem Fashion-Magazine? So spezifische Zeitschriften kauft man sich doch nur, wenn man sich auch wirklich dafür interessiert oder?

Natürlich musste ich mir dann auch einige der Kommentare durchlesen. Es wurde viel geflucht und gegen Models geschimpft. Was ich im übrigen auch nicht in Ordnung finde. Man sollte niemanden, aber auch wirklich niemanden wegen seines Aussehens beschimpfen. Egal ob dünn, dick oder in den eigenen Augen hässlich! Manche in den Kommentaren wollen daher auch das solche Magazine komplett abgeschafft werden. Frage: Wozu? Wozu den Frauen die Magazine wegnehmen, die sie gerne lesen? Dann gibt es auch ein paar sehr „selbstbewusste“ Frauen, die alle angeben die 1 von 4 zu sein. Weswegen sie ja solche „Dreckszeitschriften“ gar nicht erst in die Hand nehmen.

Ein Herr hat dann dazu geschrieben, dass man „schlecht fühlen“ mit „depressiv“ nicht vergleichen kann. Ich glaube, Faktastisch hat sich da etwas in der Wortwahl vergriffen. Depressionen sind so etwas komplexes. Das wird nicht eben durch ein Magazin ausgelöst. Trotzdem gibt es sicher Frauen, die sich durch die Figuren der Models schlecht fühlen. Und das dürfte so nicht sein. Mode soll Spaß machen und inspirieren. Es zeigt wer man ist, wer man sein möchte. Es ist eine Art der Kunst, die Designer täglich hervorbringen.  Und gerade durch die Magazine erkennt man wie viel Bewegung darin steckt.

 

Wenn die Mode selbst, in den Zeitschriften, euch die Freude nicht bringen kann, ihr aber dennoch nicht darauf verzichten wollt beim Arzt oder sonst wo zu solchen Magazinen zu greifen: Denkt immer daran – Jeder Mensch ist anders und das ist auch gut so. Es gibt Menschen, die euch lieben und attraktiv finden, so wie ihr seid. Und es geht im Endeffekt immer um den Charakter. Auch der schönste Mensch wird durch einen schlechten Charakter ruiniert.

Ihr seid alle toll so wie ihr seid.

Wie denkt ihr darüber? Hat jemand von euch das Bild auch gesehen? Ich musste den Beitrag darüber jetzt einfach loswerden.

Bis bald,

rnxk4zsse4jtnzrdc6vd

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s