sport

Workout Motivation

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich zurück. Immer noch bzw. wieder krank. Letzte Woche hat mich mein Arbeitskollege angesteckt, dafür war mein Immunsystem noch nicht bereit. Eigentlich hatte ich für heute einen anderen Beitrag geplant, aber da ich mich nicht wirklich fit genug fühle, Fotos von mir zu machen, habe ich mir etwas anderes einfallen lassen. Zuerst muss ich aber mal Danke sagen, mein letzter Beitrag (What I eat in a day) kam wahnsinnig gut an und das freut mich riesig. Es ist wirklich schön zu merken, dass Beiträge über Themen, die mir gefallen, bei euch genauso gut ankommen. Dadurch macht das alles noch viel mehr Spaß. Deswegen – Danke, für die vielen Aufrufe und Likes. 

Wie ihr am Titel schon erkennen könnt, geht es heute ganz um Motivation für den Sport. Bis letztes Jahr habe ich persönlich mich immer zwingen müssen und die einzige Motivation, die ich hatte, war abzunehmen. Ich hatte außerdem kaum Energie, da ich auch immer wieder zu wenig gegessen hatte. Vielleicht mache ich darüber mal einen extra Post. Auf jeden Fall hat sich das, letztes Jahr mit meiner Umstellung auf die vegane Ernährung komplett verändert. Die Energie ist da und der Spaß am Sport genauso. Meine Motivationen haben sich komplett verändert. Abnehmen steht nicht mehr im Vordergrund, sondern die Gesundheit und vor allem der Spaß. Vielen von euch wird es wohl ähnlich ergehen oder ergangen sein, wie mir. Deswegen habe ich euch ein paar Tipps zusammengestellt, die auch mir helfen, am Ball zu bleiben.

Los geht’s!

1. Experimentieren, das finden, was einem Spaß macht

Der wirklich allerwichtigste Punkt ist, eine Sportart zu finden, die einem Spaß macht. Sich zu etwas motivieren, dass man eigentlich gar nicht mag, ist fast von vornherein zum Scheitern verurteilt. Es gibt mittlerweile so viele verschiedene Arten sich fit zu halten, dass wirklich für jeden etwas zu finden ist. Also sucht eure Sportart und habt Spaß an dem, was ihr tut. Das ist pure Motivation.

2. Selbstvertrauen

Kurz und knackig: Nur wer an sich glaubt und daran, dass er seine Ziele erreichen kann, wird am Ende auch erfolgreich sein. Also vertraut auf euch und euer Können. Wenn ihr wollt, könnt ihr alles erreichen.

3. Buch führen 

Notiert eure Erfolge und Trainingseinheiten. Wenn ihr gerne lauft, schreibt jedes Mal auf, wie weit und in welcher Zeit. Wenn ihr Übungen macht, wie Klimmzüge, notiert wie viel ihr schafft. So könnt ihr in ein paar Monaten eure Steigerung mitverfolgen und habt es quasi schwarz auf weiß. Das motiviert ungemein. Solltet ihr zusätzlich eure Ernährung tracken wollen – Vorsicht.

4. Pausen einhalten

Wer trainiert, muss seinen Muskeln Pausen gönnen. Denn gerade in den Ruhephasen (nicht während des Trainings) wachsen die Muskeln und der Körper regeneriert sich. Ich persönlich trainiere jeden zweiten Tag, so habe ich zwischen den Workouts immer einen Tag Ruhe. Bisher fahre ich ganz gut damit. Wer nicht seinen ganzen Körper trainiert oder sehr viel Ausdauer macht, kann auch weniger Ruhetage einlegen. Das ist eine individuelle Sache, die man je nach dem Selbst entscheiden sollte.

5. 15 Minuten Regel

Fast jeder kennt Tage, an denen er es partout nicht schafft, sich aufzuraffen, obwohl man genau weiß, dass er Spaß macht und man sich danach gut fühlt. Deswegen: Nutzt die 15 Minuten Regel. Zwingt euch zu 15 Minuten Training, wenn ihr danach immer noch keine Lust habt, könnt ihr aufhören und habt dennoch immerhin 15 Minuten trainiert. Meistens ist es aber so, dass man nicht aufhören wird.

6. Musik 

Der letzte Punkt und für mich ein sehr wichtiger ist die Musik. Die richtige Playlist aus antreibenden Songs ist die pure Motivation. Langsame Musik ist weniger anspornend, als schnellere. Ohne Musik geht für mich kein Training. Sollte ich mal wirklich keine Musik anhaben, dann schaue ich eine Serie. Auf jeden Fall brauche ich etwas auf die Ohren. Egal was.

So, das waren meine Tipps, um motiviert zu bleiben. Fällt euch noch etwas ein, dass ich vergessen habe?

Ich hoffe, euer Wochenende war schön und ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche.

Liebe Grüße

eure

Patricia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s